Tandemstreckenflug in Chile

Artikel aus dem Gleitschirmmagazin(Chur) vom März 1998:

Am 26.12.97 hat Oliver Guenay mit Helge Rust aus Pfonten als Passagier über der Nordküste Chiles auf seinem Edel Galaxy einen dokumentierten Zielflug über 128 Kilometer geflogen (Start: Cabo Paquiqa, Ziel: Pabello de Pica). Nach dem Überfliegen der Ziellinie setzte Oliver seinen Flug in freier Strecke fort und mußte nach 160 Kilometer wegen eines militärischen Überflugverbots landen. Die Bedingungen wären für einen Weiterflug excellent gewesen - andere Piloten waren der Ansicht, daß 200 Kilometer "dringewesen" wären. (Landung: Nähe Flughafen Iquique und damit 26 Kilometer vor Iquique). Die Flugdauer betrug 5h 38 Min. mit Thermik bis 6,8 m/s und einer maximalen Höhe von 1140 Meter. Damt hatte er weit bessere Bedingungen als Pierre Faucon auf seinem 186 Kilometer-Flug ein Jahr vorher. Die Rennstrecke im Norden Chiles ist seit 1992 wegen ihrer Sommerbedingungen (Nov./Dez.) ein Revier für Rekordflüge - jedoch mit gewissen Tücken, es hat bereits schwere Unfälle gegeben. Oliver plant im November 98 noch einmal dort zu fliegen. Die Flüge wurden mit dem Aircotec Topnavigator, Databackkamera und Sportzeugen dokumentiert und bisher bereits von der Association Chilena de Vuelo Libre bestätigt.




(c) 23.04.98, Robert Friedl